Symphonie in Grün

Höhepunkt dieser Woche war eine Velotour von Macon nach Cluny und zurück. Mit der riesigen Klosterkirche hat zwar die Französische Revolution aufgeräumt, aber der ummauerte Klosterbezirk und das ausserhalb entstandene Städtchen ist gut erhalten und durchaus sehenswert. Mich hat die ganze Anlage an St.Gallen erinnert. Auch der Weg dorthin per Velo ist sehr schön auf einer stillgelegten Eisenbahnstrecke angelegt. Im Gegensatz dazu war Macon eine Enttäuschung: Keine sehr attraktive Stadt, dafür eine grosszügige und schöne Hafenanlage, aber drei Kilometer ausserhalb des Zentrums.

Der Weg von Pont-du-Vaux nach St.Germain-au-Mont auf der Saône war wunderschön, eine Symphonie in grün mit vielen naturnahen Ufern und Auenlandschaften und erstaunlich wenig Verkehr. Hier der Blick Saône-aufwärts von Trévaux aus, meinem heutigen Mittagshalt.

Trevoux

Weiterlesen

In einer Woche vom Winter in den Sommer

Nach einem langen Unterbruch bin ich wieder auf der Tonatiuh. Wir konnten uns an der Geburt unseres jüngsten Grosskindes Alia freuen. Alles ist gut gegangen, Mutter und Tochter sind wohlauf. In der Zwischenzeit habe ich auch zwei Seminare von peacewatch Switzerland für die Einsätze in Lateinamerika (Honduras, Guatemala und Kolumbien) besucht. Weil ich mein Velo künftig auf dem Boot haben möchte, bin ich mit dem Velo nach Gigny gefahren. Weiterlesen