Menschenrechtsverletzungen unter Beobachtung

Interview mit Peter Keimer, Peace Watch-Beobachter in Guatemala

Peter Keimer ist im November 2015 nach einem Einsatz als Menschenrechtsbeobachter von Peace Watch Switzerland in Guatemala in die Schweiz zurückgekehrt und berichtet für die FRIEDENSZEITUNG über seine Erfahrungen und Tätigkeiten im bürgerkriegsversehrten mittelamerikanischen Land.

Friedenszeitung:  Ihr Einsatz als Menschenrechtsbeobachter ist jetzt abgeschlossen. Was war Ihre Arbeit in Guatemala?

Peter Keimer: Meine Tätigkeit hatte drei Hauptbereiche: 1. direkten Kontakt zu bedrohten Menschen und zu Opfern sowie zu Zeugen und Zeuginnen von Gewalt. 2. Intensiven Austausch mit dortigen MenschenrechtsverteidigerInnen und ihren Organisationen. 3. Informationsarbeit in der Schweiz: Informationen über die Menschenrechtssituation in Guatemala.

ausführlicher im folgenden Orginal-Interview:

Download (PDF, 625KB)

Und hier geht’s zur –> Konzernverantwortungsinitiative

Elektrizität spaltet das Dorf …

Fortsetzung von „Hannah, die Hebamme“                                                English version

Nach zwei Jahren haben sich Hannah, eine belgische Hebamme und ihr Mann in Yalanhuitz, einem kleinen Dorf im Norden von Huehuetenango an der Grenze zu Mexiko, recht gut eingelebt. Der erste Teil dieses Artikels beschreibt das gegenseitige Lernen der Hebamme und ihrer indigenen Kolleginnen, den comadronas. Dann aber wurde dieser vielversprechende Anfang bedroht durch einen Konflikt im Dorf. Weiterlesen