Menschenrechtsverletzungen unter Beobachtung

Interview mit Peter Keimer, Peace Watch-Beobachter in Guatemala

Peter Keimer ist im November 2015 nach einem Einsatz als Menschenrechtsbeobachter von Peace Watch Switzerland in Guatemala in die Schweiz zurückgekehrt und berichtet für die FRIEDENSZEITUNG über seine Erfahrungen und Tätigkeiten im bürgerkriegsversehrten mittelamerikanischen Land.

Friedenszeitung:  Ihr Einsatz als Menschenrechtsbeobachter ist jetzt abgeschlossen. Was war Ihre Arbeit in Guatemala?

Peter Keimer: Meine Tätigkeit hatte drei Hauptbereiche: 1. direkten Kontakt zu bedrohten Menschen und zu Opfern sowie zu Zeugen und Zeuginnen von Gewalt. 2. Intensiven Austausch mit dortigen MenschenrechtsverteidigerInnen und ihren Organisationen. 3. Informationsarbeit in der Schweiz: Informationen über die Menschenrechtssituation in Guatemala.

ausführlicher im folgenden Orginal-Interview:

Download (PDF, 625KB)

Und hier geht’s zur –> Konzernverantwortungsinitiative

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.