Holpriger Start für die Regierung Morales

Artikel im Guate-Netz Nr. 52 vom 3. März 2016
Infobulletin des Guatemala-Netzes Zurich

Nach den ersten vier Wochen der Regierung Morales sieht es für die Menschenrechtsverteidiger in Guatemala nicht so düster aus, wie zu befürchten war. Die Ex-Militärs werden sich weiter verantworten müssen für ihre Verbrechen im Bürgerkrieg, und der Druck auf die korrupten Seilschaften in der Politik nimmt zu. Die Zivilgesellschaft ist einem wichtigen ausserparlamentarischen Akteur geworden.

Download (PDF, 77KB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.